Neuigkeiten_2122

Alle zwei Jahre veranstaltet das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum, und Verbraucherschutz Baden-Württemberg einen „Landeswettbewerb für den Tierschutz.“ Teilnehmen können alle 4.-10.Klassen. Man kann sowohl als ganze Klasse, als auch in privaten Kleingruppen mitmachen und eventuell sogar einen Preis von bis zu 500€ gewinnen.

Vor Kurzem wurden wir von unserer Ethiklehrerin über den Wettbewerb informiert und waren sofort begeistert, mitzumachen. Wir beschlossen, als Zweierteam teilzunehmen und legten sofort mit der Vorbereitung los. Anfangs schrieben wir unsere Ideen nur in kleinen Stichworten auf. Mit der Zeit wurden sie immer besser und umsetzbarer und wir fingen an, die besten Ideen umzusetzen; Wir informierten unsere Mitschüler_innen in Form einer kurzen Präsentation über den allgemeinen Tierschutz, wo Tiere Hilfe benötigen und wie man ihnen helfen kann. Daraufhin telefonierten wir mit dem Tierheim Baden-Baden und informierten unsere Klasse über die Jugendgruppe im Tierheim. Zudem trugen wir viele kleine Beiträge zum Tierschutz bei.

Unter anderem versuchten wir, weniger Fleisch zu konsumieren. Am Anfang klappte dies sehr gut, aber mit der Zeit wurde es immer schwieriger, ganz auf Fleisch zu verzichten. Wir gaben jedoch nicht auf und schafften es, unsere Idee am Ende doch umzusetzen. Wir bewegten auch ein paar unserer Verwandten und Freund_innen dazu, weniger Fleisch zu essen. Unsere zweite Idee konnten wir leider nicht umsetzen. Unser Plan war, einen Infostand auf der Straße zu machen, bei dem es um allgemeinen Tierschutz gehen sollte. Wir wollten die Menschen dazu auffordern, sich mehr Gedanken um den Tierschutz zu machen und ihnen über unsere Aktionen und den Wettbewerb berichten. Aus privaten Gründen ging das leider nicht, also einigten wir uns darauf, eine kurze Präsentation in unserer Klasse vorzutragen.Während der Zeit achteten wir außerdem sehr darauf, so wenig Müll wie möglich zu produzieren und hoben auch fremden Müll auf.

Es war außerdem sehr interessant zu sehen, welche Ideen die anderen Gruppen hatten und wie sie sie umgesetzt haben. Eine Gruppe half auf einem Bauernhof mit, während sich eine andere Gruppe auf einem Hof über die dort lebenden Tiere und ihr Leben informierte. Mit ihrem gesammelten Wissen erstellten sie ein informatives und interessantes Video, in dem sie über den Hof und seine „Bewohner“ berichtetem. Es machte sehr Spaß, sich das Video anzusehen und danach waren wir alle sehr gut informiert.

Wir halten den Tierschutzwettbewerb für eine sehr gute Idee, da er Schüler_innen dazu aufruft, sich mehr für den Tierschutz einzusetzen und sich mehr Gedanken zu diesem Thema zu machen. Gemeinsam können sich Schüler_innen für Tiere stark machen!

Jolie Consiglio und Mira Stütze (Klasse 7a)

Tolle Erfolge im Kreisfinale „Jugend trainiert für Olympia“ – Leichtathletik

Nach längerer coronabedingter Pause konnte am 21. Juni das Kreisfinale JtfO Leichtathletik bei hochsommerlichen Temperaturen im Aumattstadion stattfinden. Das Markgraf-Ludwig-Gymnasium war in diesem Jahr gleich mit fünf Mannschaften vertreten - in den Wettkampfklassen III (2010 bis 2007) und IV (2009 und jünger) - und erreichte bei den Jungen und Mädchen gute Platzierungen.

Das älteste Team der Jungs (WK III) konnte dabei am Ende den Sieg davontragen. Bester Punktesammler im Team war Philipp H. (9a), für den mit seinen 67,50m im Ballwurf sogar der Messbereich verlängert werden musste. An dem guten Mannschaftsergebnis waren auch Marlon W., Samuel S., Johann S. (alle 9b), Gabriel P. (8a) und Aron F. (8a) beteiligt.
Das älteste Team der Mädchen (WK III) kämpfte hingegen lange um den Sieg mit und erreichte schlussendlich den zweiten Platz. Sabine G. (9a) erhielt mit 4,64m im Weitsprung in dieser Altersgruppe den Preis für die beste Tagesleistung. Ihre Mannschaftskameradinnen Nivan E.H., Nele F. (beide 7b), Clara P. (7c), Laura K. (8a), Sophia S. (8b) und Anne-Kathleen K. (9b) überzeugten mit guten Leistungen.

Mit insgesamt 4.374 gesammelten Punkten mussten sich die jüngeren Mädchen in einem spannenden Wettkampf um lediglich 2 Punkte geschlagen geben und erreichten einen tollen zweiten Platz in der WK IV. An dieser Mannschaftsleistung waren Helena A., Vivien F., Julia F., Samantha W. (alle 5b), Asmaa E.H. (5a), Carla-Marie O. (5c) und Finja S. (6c) beteiligt.
Bei den Jungs dieser Altersklasse traten in einem gut besetzten Feld mit sechs Mannschaften gleich zwei Mannschaften des MLGs an. Das Team aus der 5b mit Ahmed A., Damian D.C., Roman G., Lukas und Florian S., Min-An T. und Neven T. erreichte den 5. Platz. Im zweiten Team des MLG war Liam I. (6c) mit 1,40m im Hochsprung  und 4,54m im Weitsprung der fleißigste Punktesammler. Für diese Mannschaft in der Besetzung Iven B., Jonah B., Finn M. (alle 5c), Constantin M. (5a), Liam I. (6c) und Tino H. (7b) reichte es am Ende für einen guten dritten Platz.

 Herzlichen Glückwünsch an alle Mannschaften und vielen Dank für euren tollen Einsatz!

„Fit für den Beruf“? - Extremsportler Norman Bücher beim „IHK - Tag der Berufsorientierung“ am Markgraf-Ludwig-Gymnasium

Einen ganz besonderen Tag der beruflichen Orientierung erlebten am Donnerstag die Schülerinnen und Schüler der 11. und 12. Klassen des Markgraf-Ludwig-Gymnasiums. Extremläufer, Speaker und Autor Norman Bücher war zu Gast, um im Zusammenhang mit dem IHK - Tag der Berufsorientierung am MLG junge Menschen zu motivieren, ihren inneren Schweinehund zu überwinden. „Fit für das Leben“ nennt Bücher das und vermittelte, dass die Tugenden Disziplin und Ausdauer nicht nur im Sport erfolgsentscheidend sind, wie man sich persönliche Ziele setzt und auf diese hinarbeitet, wie man sich auf wichtige Situationen vorbereitet und sich auf diese einstellt und wie man seine Potenziale und Möglichkeiten ausschöpft. Dabei packte er die über 100 Anwesenden immer wieder mit seinen persönlichen Erfahrungen als Läufer von Ultramarathons.

Im Anschluss des einstündigen Vortrags ging es an dem von der IHK Karlsruhe im Rahmen des Projektes „Wirtschaft macht Schule“ organisierten Event mit Informationen zur dualen Ausbildung und einem Knigge für Bewerber weiter. Ebenso berichteten sogenannte Ausbildungsbotschafter verschiedenster Unternehmen (GRENKE, ARKU, Sparkasse u.a.) über persönliche Erfahrungen, Entwicklungen und Tätigkeiten ihrer Ausbildungsberufe.

Da sich die Botschafter auf Augenhöhe mit den Schülerinnen und Schülern begaben, war das Eis schnell gebrochen und Fragen konnten leichter mit fast Gleichaltrigen besprochen werden.

Am Markgraf-Ludwig-Gymnasium blieben am Sozialen Tag am 30. Juni 2022 viele Klassenzimmer für den guten Zweck leer.

In Baden-Baden und im restlichen Bundesgebiet tauschen über 60.000 Schülerinnen und Schüler die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz und spenden ihren Lohn für Gleichaltrige.


Baden-Baden. Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen des Markgraf-Ludwig-Gymnasiums beteiligten sich am Sozialen Tag der Jugendorganisation Schüler Helfen Leben. An diesem deutschlandweiten Aktionstag arbeiten die Schülerinnen und Schüler in einem lokalen Betrieb oder Familien und spenden ihren erarbeiteten Lohn für Jugend- und Bildungsprojekte in Südosteuropa und Jordanien.
 
Durch das Engagement der Schülerinnen und Schüler am Sozialen Tag werden die Partnerprojekte gefördert, die sich unter anderem für eine demokratische Gesellschaft und gegen Ausgrenzung einsetzen. Ein Projekt ist zum Beispiel „Gypsy Roma Urban Balkan Beats“ in Serbien. Hier können Kinder und Jugendliche der Minderheit der Roma, die starke Diskriminierung erfahren, ihre Bildung verbessern, sich insbesondere musikalisch und künstlerisch entfalten und sich so langfristig selbstbewusster in ihr soziales Umfeld integrieren. In Jordanien wird zum Beispiel ein Gemeindezentrum unterstützt, in welchem Kinder und Jugendliche durch Trainings und Workshops vor allem Führungsqualitäten erlernen und so die Möglichkeit haben, das Leben in ihren Gemeinden aktiv mitzugestalten. Ebenso werden am Sozialen Tag 2022 Menschen in der Ukraine bzw. zur Flucht gezwungene Menschen aus der Ukraine unterstützt. Mehr Infos zu den Partnerprojekten von Schüler Helfen Leben sind unter www.projekte.sozialertag.de zu finden.
Das Aktionsformat des Sozialen Tages existiert seit 1998 in Schleswig-Holstein und seit 2006 in ganz Deutschland. Insgesamt haben seitdem fast zwei Millionen Schülerinnen und Schüler am Sozialen Tag teilgenommen. Innerhalb der letzten 20 Jahre kamen über 30 Millionen Euro für über 130 Jugend- und Bildungsprojekte in Südosteuropa und Jordanien zusammen. In diesem Jahr wird mit einer Spendensumme von ungefähr 1,1 Millionen Euro gerechnet.
 
Allein das Markgraf-Ludwig-Gymnasium mit seinen 8. Klassen konnte über 1400 EURO erarbeiten.
Am Sozialen Tag können alle Schülerinnen und Schüler etwas bewegen. Schließlich lautet das Motto und die Grundidee dieses Aktionstages „Mach Doch“.
 

Hardstraße 2 - 76530 Baden-Baden

Information : 07221 932366

FAX : 07221 932370

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!




 

 

 

Impressum

 

Datenschutzerklärung

 

Markgraf-Ludwig Gymnasium 2022