Neuigkeiten_2021

Foto: v.l.n.r.
Gudrun Zipse, Schulansprechpartnerin bei der Sparkasse Baden-Baden Gaggenau
Martin Hemmann, Lehrer Markgraf-Ludwig-Gymnasium Baden-Baden

Optimismus siegt auch in Krisenzeiten!
 Markgraf-Ludwig-Gymnasium hat die Nase vorn beim Planspiel Börse 2020 der Sparkassen:
Mit 5 Siegergruppen in der lokalen Depotgesamtwertung und 3 Preisträgern in der Nachhaltigkeitswertung Baden-Württemberg.

Das Planspiel Börse der Sparkassen fand traditionell im vierten Quartal des letzten Jahres statt. Corona konnte die 38. Spielrunde Planspiel Börse nicht ausbremsen: 93.746 Teil-nehmende aus Deutschland, Europa, ja sogar Südamerika, Armenien, Vietnam und Singa-pur haben sich in dieser Spielrunde für Europas größtes Online-Börsenlernspiel registriert. Elf Wochen galt es dann die Kursentwicklungen an verschiedenen Börsen zu beobachten, Wirtschaftsnachrichten zu studieren, das Für und Wider abzuwägen, um so die aussichts-reichsten Transaktionen für das eigene Depot auszuwählen.

Im Geschäftsgebiet der Sparkasse Baden-Baden Gaggenau beteiligten sich 431 Schülerinnen und Schüler in 144 Spielgruppen. Der harte Kampf um die amerikanische Präsidentschaft, das Dauerthema Brexit und auch der zweite Lockdown konnten dem Optimismus an der Börse nicht die Luft nach oben nehmen. Dies spiegelt sich auch in der Wertpapierauswahl der bundesweiten Siegerteams wider. Diese setzten auf Werte wie „TUI“, „Deutsche Lufthansa“, „Banco Bilbao Vizcaya Argentaria – BBVA“ oder „Snap“, und verliehen so ihrer Hoffnung auf baldige Normalisierung Ausdruck. Eine Rechnung, die zumindest an der Börse aufging.
Davon profitierten auch die Siegerteams im Schülerwettbewerb in unserem Geschäftsgebiet. In der Depotgesamtwertung steigerte das Team „Maujamin“ vom Markgraf-Ludwig-Gymnasium Baden-Baden sein Startkapital von 50.000 Euro auf 65.474,81 Euro – sie sicherten sich damit den 1. Platz in der Depotgesamtwertung bei der Sparkasse Baden-Baden Gaggenau (33. Platz deutschlandweit von 24.589) und den 10. Platz in der Nachhaltigkeitswertung Baden-Württemberg und damit zusätzliches Preisgeld. Ihren Depotzuwachs erzielte die Spielgruppe hauptsächlich mit den Wertpapieren von Banco Bilbao Vit. Arg. S.A.. In der Nachhaltigkeitsbewertung werden speziell die Erträge mit nachhaltig eingestuften Wertpapieren ausgewertet. Hier erwirtschaftete das Team „Noname“, ebenfalls vom MLG, mit den Wertpapieren von Tesla Motors Inc. einen Nachhaltigkeitsertrag mit insgesamt 12.997,95 Euro. Damit belegt die Gruppe in dieser Wertung in Baden-Württemberg den 2. Platz, bei der lokalen Depotgesamtwertung liegt sie ebenfalls auf Platz 2 und darf sich somit über zweimal Preisgeld freuen. „CMB“, auch Spielgruppe des MLG, schaffte es auf Platz 12 beim Nachhaltigkeitsertrag in Baden-Württemberg – auch sie erhalten somit ein Preisgeld.

Wir gratulieren ebenfalls in der lokalen Depotgesamtwertung den MLG-Gruppen „Bandioten“ (Platz 3), „staubsauger“ (Platz 5), „Not the Wolfs of Wall Street“ (Platz 6) sowie der Spielgruppe „Wallstreet Wolfs“ (Platz 4) der Robert-Schuman-Schule zu den erreichten Plätzen und den Preisgeldern. Doch auch alle anderen Spielgruppen haben gewonnen – an Erfahrung.

Aufgrund des Lockdowns konnte die geplante Siegerehrung leider nicht stattfinden. Freudig strahlend nahm deshalb für die MLG-Siegergruppen stellvertretend Herr Martin Hemmann, der als Wirtschaftslehrer des MLG die Spielgruppen während des Planspiels begleitete, die Preisgelder entgegen. Die erfolgreichen Siegerteams dürfen sich nun auf den Preisgeldeingang auf ihren Girokonten freuen!

 

„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren", heißt es im ersten Artikel der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Am 21. März erinnert der Internationale Tag gegen Rassismus jährlich an die gemeinsame Verantwortung, dieses Ideal zu fördern und zu schützen. Auch das Markgraf-Ludwig-Gymnasium wollte sich gemeinsam mit dem Pädagogium Baden-Baden dieser Verantwortung bewusstwerden. Die SMV mit ihrem Schülersprecher Florian Gänßhirt hatte die Idee, mit verschiedenen Handabdrücke als Zeichen des gemeinsamen Handels gegen jegliche Art rassistischer Vorkommnisse Flagge zu zeigen. Was böte sich da besser an als ein großes Banner vom MLG-Turm? Gut sichtbar prangt es nun dort und macht auf die Dringlichkeit dieses wichtigen Menschenrechts aufmerksam.

Schon seit einigen Jahren nehmen wir mit den neunten Klassen an verschiedenen Zeitungsprojekten teil, unter anderem von der FAZ und dem Badischen Tagblatt. Dieses Schuljahr entschieden wir, die beiden Deutschlehrerinnen Frau Schillinger und Frau Vollmer, uns für das Projekt der Badischen Neuesten Nachrichten (BNN).

Trotz der für uns alle besonderen Situation des coronabedingten Fernunterrichts konnten wir nach den Weihnachtsferien mit dem Projekt „ZiSch – Zeitung in der Schule“ starten.

Über einen Zeitraum von vier Wochen wurde allen Teilnehmern ein kostenloser Zugang zum E-Paper freigeschaltet, sodass die Schülerinnen und Schüler täglich die aktuelle Ausgabe der BNN durchstöbern konnten.

Am Ende des Projektzeitraumes muss jede Schülerin und jeder Schüler einen eigenen Artikel verfassen, welcher den diesjährigen Themenfeldern „Familie“, „Künstliche Intelligenz“, „Schule“ und „Hobby“ gewidmet ist. Besonders gelungene Artikel werden von der BNN prämiert und am Ende des Schuljahres in der Sonderbeilage „ZiSch“ sowie auf der Homepage der BNN veröffentlicht.

Die tägliche Lektüre des E-Papers wurde im Unterricht durch weitere interessante Inhalte ergänzt. Nachdem die Theorie zum Aufbau und den verschiedenen journalistischen Textsorten sowie der Gestaltung einer Tageszeitung erschlossen war, stand bereits das große Highlight an: die Klassen wurden von einem Redakteur/ einer Redakteurin der BNN „besucht“.

Da wir uns zu dieser Zeit noch im Distanzunterricht befanden, erfolgte das Meeting mit den Redakteuren Dominik Schneider und Alina Meier per Videokonferenz. Hier berichteten die beiden Profis mit Begeisterung aus ihrem Arbeitsalltag und von der Möglichkeit, schon in der Jugendzeit als freie Mitarbeiterin und freier Mitarbeiter erste Erfahrungen sammeln und sich etwas Geld zu dazuverdienen zu können.

Im Rahmen dieses virtuellen Unterrichtsbesuchs hatten die Schülerinnen und Schüler auch Gelegenheit, Fragen an die Redakteure zu stellen, welche im Gegenzug auch einige Tipps zum Verfassen eines gelungenen Artikels parat hatten.

Das Projekt war eine gelungene Bereicherung des Unterrichtsalltags und hat allen Beteiligten Spaß gemacht. Nun sind wir gespannt, ob und welche der von den Schülerinnen und Schülern verfassten Artikeln für eine Veröffentlichung ausgewählt werden.

Ganz sicher werden wir auch im kommenden Schuljahr wieder am Zeitungsprojekt teilnehmen.                                                                                                            

 

Vollmer/Schillinger

Hardstraße 2 - 76530 Baden-Baden

Information : 07221 932366

FAX : 07221 932370

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!




 

Impressum

 

Datenschutzerklärung

 

Markgraf-Ludwig Gymnasium 2021