v.l. Tobias Wald, Martin Hemmann, Natalie Giss, Matthias Hirth, Hans-Peter Behrens, Oliva Totzke und Marco Kuhn

 

MLG-Schüler wieder sehr erfolgreich beim Schülerwettbewerb des Landtags 2020/21


Auch in diesem Jahr folgte das MLG wieder dem Ruf „Komm heraus, mach mit“ des Schülerwettbewerbs des Landtags von Baden-Württemberg, der sich zum 63. Mal jährte.
 
Seit 10 Jahren nimmt das Markgraf-Ludwig-Gymnasium mit seinem
verantwortlichen Lehrer Martin Hemmann am Wettbewerb des Landtags zur Förderung der politischen Bildung teil. Bereits sechs Mal konnte man in den vergangenen Jahren eine(n) Erstpreisträger/in hervorbringen.
In diesem Schuljahr setzte sich die Erfolgsgeschichte fort. Dabei nahmen in diesem Jahr alle 9., 10. und 11.Klassen im Fach Gemeinschaftskunde mit ihren betreuenden Lehrern Frau Stirner, Herrn Hirth und Herrn Hemmann teil. Über 200 Wettbewerbsbeiträge, und damit den meisten im Vergleich zu allen anderen teilnehmenden Schulen, wurden dabei nach Stuttgart geschickt. Eine Arbeit, die sich auszahlte. Neben vielen 2. und 3. Preisen konnten sich Olivia Totzke (Klasse 9d/ Lehrer Herr Hirth) und Natalie Giss (Klasse 10b/ Lehrer Herr Hemmann) besonders hervortun. Sie erreichten einen der begehrten 1. Preise bei insgesamt 2193 eingereichten Arbeiten aus ganz Baden-Württemberg.
Dabei wählten sie unterschiedliche Arbeitsformen. Olivia Totzke analysierte eine Karikatur des bekannten Karikaturisten Klaus Stuttmann mit dem Titel „Weggebeamt“ (02.08.20) zum Thema „Anti-Corona-Demo am 01.08.20 in Berlin.“ Ihr Fazit nach der Analyse: „Natürlich sind diese Maßnahmen nicht immer angenehm und auf den ersten Blick nachvollziehbar, aber sie sind definitiv vertretbar. In dieser Bewegung sieht man wie ignorant und verwöhnt unsere Gesellschaft geworden ist. Alle Regelungen, die in unserem Alltag lästig erscheinen, werden angezweifelt. Doch in so einer Ausnahmesituation, wie momentan, finde ich, müssen manche Menschen wieder lernen rücksichtsvoll und respektvoll mit ihren Mitbürgern umzugehen. Und dazu finde ich gehört auch das Einhalten von Maskenpflicht, Abstandsregeln und Kontaktbeschränkungen. Denn solange man damit einem einzigen Menschen das Leben rettet, halte ich diese Maßnahmen für sinnvoll.“ Natalie Giss fertigte eine Erörterung mit dem Thema „Roboter statt Menschen? - Chancen und Risiken von künstlicher Intelligenz“ an. Dabei kam sie zu der Erkenntnis, dass „der KI Grenzen gesetzt werden (sollten), damit der Mensch nicht völlig ersetzt wird und die Roboter an Dominanz gewinnen. Wir sind die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft. Deshalb sollten wir uns darüber im Klaren sein, dass noch immer wir darüber entscheiden, was mit der Zukunft passiert.“ (Beide Wettbewerbsbeiträge können vollständig auf der Homepage des MLGs eingesehen werden: http://www.mlg-bad.net/)
Da die Preisverleihung in Stuttgart coronabedingt entfiel, erhielten beide Schülerinnen am vergangenen Freitag in einer Feierstunde unter Coronabedingungen von den Landtagsabgeordneten Behrens und Wald ihre Urkunde und die Silber-Münze des Landtags von Baden-Württmberg überreicht. Als Ersatz für die entfallene Bildungsreise erhielten die beiden auch ein Preisgeld von je 400 Euro.
Der Wettbewerb des Landtags bietet Schülerinnen und Schülern ab 13 Jahren die Möglichkeit, sich in aktuelle politische Themen und Problemstellungen zu vertiefen. Dabei können die Schüler einzeln oder in Gruppen unter verschiedenen Arbeitsformen wie Plakate, Songs, Erörterungen, Umfragen und sogar Websites wählen.


Hier finden Sie die Schülerarbeiten:

Karikatur Interpretation von Olivia Totzke

Roboter statt Menschen von Natalie Giss


 

Hardstraße 2 - 76530 Baden-Baden

Information : 07221 932366

FAX : 07221 932370

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!




 

Impressum

 

Datenschutzerklärung

 

Markgraf-Ludwig Gymnasium 2021